Zweckinger ins Bezirkssportgericht berufen

Der SVS gratuliert seinem Schiedsrichter-Obmann

Der Straßlacher Gemeinderat Florian Zweckinger ist seit Jahren im Bayerischen Fußballverband ehrenamtlich engagiert. Jetzt hat er dort ein neues Amt übernommen – im Juli wurde er als einer von vier Sportrichtern ins Bezirkssportgericht Oberbayern berufen. Eine große Ehre, wie er auch selbst findet: „Mit der Funktion ist eine große Verantwortung verbunden, die ich gerne übernehme. Es geht mir darum, dass es auf dem Spielfeld immer fair zugeht, ich will Spiele mit meinen beiden kleinen Söhnen ansehen können, ohne Angst zu haben, dass die Kinder ungute Szenen zu sehen bekommen.“

Zuständig ist das Bezirkssportgericht für die drei Bezirksligen in Oberbayern und für Berufungen der zehn Kreis- und Jungendsportgerichte, meist geht es in den Fällen, die in den Berufungen verhandelt werden, um Tätlichkeiten auf dem Feld oder hinter den Kulissen, aber auch diskriminierende Aussagen können juristische Folgen haben. Das Bezirkssportgericht tagt in der Regel einmal die Woche im Haus des Fußballs in der Brienner Straße in München. Manche Fälle werden aber auch, wenn Jugendliche betroffen sind, vor Ort verhandelt. Ganz allgemein gilt es, auch in anspruchsvollen Verfahren einen guten, gerechten Weg zu finden. Zweckinger: „Die schwierigeren Fälle sind die Berufungsverfahren aus den Kreissportgerichten, wenn Spieler ein Urteil bekommen haben und der Verein dagegen Berufung einlegt.“

Florian Zweckinger, Geschäftsführer des gleichnamigen Autohauses in Straßlach, der auch selbst in Straßlach wohnt, ist seit 2011 ehrenamtlich im Fußballverband engagiert. Sieben Jahre hat er beim Kreissportgericht München II zur Rechtsfindung beigetragen, seit über 20 Jahren fungiert er zudem als Schiedsrichter in der Schiedsrichtergruppe Bad Tölz.

Gratuliert hat dem engagierten 37-jährigen zur neuen Funktion freilich auch Niko Stoßberger, der zweite Vorstand und Abteilungsleiter Fußball des SV Straßlach. Florian Zweckinger, der Schiedsrichterobmann des SV Straßlach, sei der erste Sportrichter beim Fußballverband auf Bezirksebene, der aus Straßlach kommt. „Ich bin stolz auf meine Berufung“, sagte wiederum Zweckinger, „ich betrachte sie auch als Anerkennung für meine Arbeit in den letzten Jahren“. Sport soll, meint der dreifache Familienvater, Sport bleiben, „nicht Leben oder Bestimmung. Ein Fußballspiel soll immer letztlich dem Miteinander dienen, nicht dem Gegeneinander“.

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.